Die Stadt Mukachevo

Munkács, alter ungarischer Name, ukrainisch Mukatschewe, ist eine Stadt mit ca. 90.000 Einwohnern im südwestlichen Teil der Ukraine: bis nach Ungarn sind es nur 50 km, in die Slowakei 90 km, nach Rumänien 100 km.

Die Geschichte dieser Region ist wechselvoll. Seit der Unabhängigkeit der Ukraine von der Sowjetunion im Jahr 1991 gehört Munkács zum westukrainischen Oblast (Verwaltungsbezirk, entspricht in etwa den deutschen Bundesländern) Transkarpatien. In der Region leben rund 1,3 Millionen Menschen.

Die Arbeitslosigkeit beträgt offiziell 59,6 Prozent. Schätzungsweise 30 Prozent der Bevölkerung lebt unterhalb der Armutsgrenze: die Menschen haben kein Geld für die notwendigsten Dinge des Lebens wie Nahrungsmittel, Kleidung, Heizung oder Strom.

Innerhalb dieser Rahmenbedingungen leistet die Medizinhilfe Karpato-Ukraine nicht nur einen wichtigen Beitrag, um die Lebenssituation der Menschen nachhaltig zu verbessern. Sie wirkt sich aufgrund ihrer Kontinuität auch fördernd auf die Entwicklung demokratischer Strukturen in der Ukraine aus. Damit unterstützt sie das Land auf seinem Weg zu Demokratie und Freiheit.

Reformierte Kirche in Mukachevo

Eindrücke aus der Umgebung