Matratzentransporte 2007 – 2010

Nachdem man 2005 mit einem ersten großen Transport für das Regionale Kinderkrankenhaus in Mukachevo vor allem Krankenhausmöbel, medizinisches Gerät und Verbrauchsmaterial geschickt hatte, erreichte die Medizinhilfe Karpato-Ukraine schnell ein erneuter Hilferuf: Weil nicht genug Matratzen für die 850 Betten vorhanden waren, lagen die kranken oder verletzten Kinder auf bloßen Decken. Manche der kleinen Patienten mussten sich zudem zu dritt zwei quergelegte Matratzen teilen, die in erbärmlichem Zustand waren.

In den Jahren zwischen 2007 und 2010 spendete die in Hanau ansässige Firma Dunlopillo knapp 800 fabrikneue Matratzen für die Kliniken in Mukachevo und Beregovo. 190 davon erhielt das Projekt „Brot für Beregovo“ von Jutta Lösch, der Ehefrau des Pfarrers der Evangelisch-Reformierten Gemeinde in Neu-Isenburg, mit der die Medizinhilfe Karpato-Ukraine gut zusammenarbeitet. 190 Matratzen bekam das Städtische Krankenhaus in Mukachevo, die restlichen 420 Matratzen wurden in die Regionale Kinderklinik nach Mukachevo gesandt. Durch das große Volumen wurden insgesamt drei Transporte notwendig, an deren Kosten sich der Zonta Club Hanau großzügig beteiligte.